Am Samstag, den 04. Mai begab sich eine Abordnung der Brunner Gewichtheber: innen nach Ranshofen, um dort auf die WKG Innviertel zu treffen. Nach 3 Stunden Autofahrt und 2 Stunden Wettkampf mussten sich die Brunner Heber:innen mit 6:0 geschlagen geben.
Diesmal traten die Brunner wieder mit einem Debütanten an. Raphael Ruprechter erreichte bei seinem ersten Bundesliga Wettkampf eine Leistung von 80 kg im Reißen und 100 kg im Stoßen 221,99 Sinclair-Punkte.
Sandra Behounek konnte im Vergleich zum Wettkampf in Vösendorf ihre Leistung im Stoßen um 1 Kilo auf 69 kg steigern und erreichte damit 254,77 Sinclair-Punkte.
Patrick Widerna erreichte mit 96 kg im Reißen, 115 kg im Stoßen und damit 265,14 Sinclair-Punkten eine recht solide Leistung, die aber noch Platz nach oben lässt.
Regina Widerna kämpft schon seit geraumer Zeit mit der Leistung im Reißen, wo es leider nicht immer über den Erstversuch hinausging. Dafür lief es diesmal im Stoßen viel besser. Mit 61 kg im Reißen und 86 kg im Stoßen erreichte sie 283,66 Sinclair-Punkte.
Athletin des Abends aus Brunner Sicht war diesmal Bettina Amerstorfer. Erstmals konnte sie 75 kg Reißen bewältigen. Im Stoßen schaffte sie 95 kg und scheiterte nur knapp an 100 kg. Sie erreichte mit der Zweikampfleistung von 170 kg 311,12 Sinclair-Punkte.

„Brav gekämpft, aber die Gegner waren auch an diesem Abend eindeutig stärker.

Jetzt kommt am 29. Juni der Rekordmeister aus Linz nach Brunn. Mit dem SK Vöest Linz steht  der klare Favorit für diesen Wettkampf auch schon fest.“
Markus Savonith

Obmann KSK Brunn am Gebirge